Gesas Sollic

Nach unten

Gesas Sollic

Beitrag von Nemesiscain am Di Apr 17, 2018 12:41 pm

Spieler: Alexander
Funktion: Anführer und Medic

Spezies: Falleen
Alter: 28
Rang: Sergeant
Duty: The best guy, with the best training and the best weapon for the best job.
Enge Freunde: T’ensin Stushubon, Grieggjobs Nhaddokub
Bekannte: Khi Mir
Erbitterte Feinde: unbekannter Sith Lord, Sera Bell, Shil Dum

Sollic ist eine erbitterte Anführerin die es sich zum Ziel gesetzt hat das Imperium zu bekämpfen um ihr eigenes Volk vom Würgegriff des Imperators zu lösen. Ich plane sie zur Anführerin und damit Supporterin sowie einem Medic auszubauen. Sie wird vor allem das Team und die Mission planen und im Kampf den Überblick behalten wollen.


Sgt. Sollic bei einem Widerstandsgruppen-Treffen mit ihrem Chadra-Fan Kampfgefährten T’ensin Stushubon

T’ensin Stushubon

Kalleran Kopfgeldjägerin Shil Dum außerhalb ihrer Rüstung

Iktotchi Söldner Khi Mir

Corellianische Gouverneurin Sera Bell

Ithorianischer Schmuggler Grieggjobs Nhaddokub

Hintergrund: Aufgewachsen auf dem Planeten Falleen wuchs Sie in der Obhut ihrer Eltern auf, die als Wissenschaftler in der Biologie und Medizin für das Imperium gearbeitet haben. Früh zeigte sich ein Interesse für andere Welten. Wie viele Falleen reiste sie durch die Galaxis in jungen Jahren um eine Berufung und einen Weg im Leben zu finden. Auf einigen Welten kam sie dabei auch mit der unterdrückenden Hand des Imperiums in Kontakt die sie aber, in klassischer Arroganz der Falleen, als problematisches Aufbegehren von Terrorgruppen und separatistischen Zellen abgetan hat. Am Ende dieser mehrere Monate währenden Reise, wo sie Erfahrungen im Umgang mit anderen Spezies und sich als Anführerin in schwierigen Situationen herausgestellt hat, kam sie im Orbit über ihrer Heimatwelt an.
Zu diesem Zeitpunkt wurde in einem Forschungskomplex an einem bakteriologischen fleischfressenden Kampfstoff geforscht, in dem ihre Eltern große Beiträge leisten vermochten. Durch einen Unfall kam das Bakterium frei und infizierte die Bevölkerung. Der Sith Lord Darth Vader befand sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls im Orbit, in seinem Imperium Klasse I Star Destroyer Devastator, und erließ, nach Bekanntwerden des Ausbruchs des Bakteriums, den Befehl die Forschungsstation und einen Großteil der Stadt, in der Sollic mit ihren Eltern gelebt hat, auszuradieren, durch ein orbitales Bombardement.
Sollic war erschüttert durch diesen Vorfall aber gleichzeitig voller Furcht dass bei einem späteren Ausbruch der ganze Planet ausradiert hätte werden können. Die Schuld an diesem Vorfall gab sie den lockeren Sicherheitsbestimmungen und der kurzsichtigen Platzierung eines so hochgefährlichen Forschungskomplexes in einer wichtigen Stadt von Falleen durch das Imperium. Die Wut auf das Imperium durch einen so rücksichtslosen Akt der Zerstörung und gleichzeitig beeindruckt von der schnellen Handlungsweisen eines einzelnen wurde zu ihrem ständigen Begleiter in ihrem Leben. Gegenüber dem dunklen Lord, der ihr unbekannt war, hegte sie seither ein unergründliches Misstrauen und Respekt über sein bedenkenloses aber selbstständiges und effizientes Handeln gegenüber der Heimatwelt der Falleen.
Da sie sich in diesem Moment heimatlos und ohne Familie wiederfand schloss sie sich den planetaren Selbstverteidigungstreitkräften an um ihre Heimatwelt vor weiteren solchen Akten von Außen und Innen zu schützen. Dabei schlug sie schnell den Weg der Führungsfigur ein um aus anderen das Beste herauszuholen. Als Squad-Leaderin führte sie auch oft freiwillig Einsätze gegen Piraten und Schmuggler die die nahegelegene Hyperraum Route nach Corellia gerne benutzten.

In den folgenden Jahren musste sie sich aber immer mehr und immer wieder mit der Sturheit des Imperiums herumschlagen und der allgemeinen Arroganz gegenüber der Falleen Spezies die Stirn bieten, oft durch einen militärischen Verweis oder geplante Inkompetenz. Langsam kochte so ihr Verlangen hoch mehr zu tun als ihre Welt zu verteidigen und
Zu dieser Zeit lernte sie auch einen genialen Chadra-Fan namens T’ensin Stushubon kennen der sich als genialer Techniker erwies, mit einem unüberwindbaren Drang nach Eigenständigkeit und wahnsinnigem Tüftlerdrang. T’ensin hatte schnell ein Ohr für die Wehklagen der jungen Ausbildnerin und obwohl keinem Widerstand gegenüber dem Imperium zugehörig hegte er stets einen Argwohn gegenüber dem Imperium und wollte Aktionen durchführen. Die beiden wurden schnell ein aktives Duo wenn es um nicht ganz legale Aktionen ging die den Falleen oder den Selbstverteidigungsstreitkräften mehr Spielraum geben sollte. Oder einfach nur dem Imperium schadete und T’ensins Drang nach neuen technischen Spielereien befriedigte. Sollic erhielt dadurch ein altes republikanisches DC-15A Blastergewehr aus den Klonkriegen, das T’ensin repariert hat und zum Markenzeichen von Sollic wurde.

Eine erbitterte wenn auch nicht gleichgestellte Rivalin fand Sollic in der de facto Gouverneurin Sera Bell, eine menschliche Offizierin von Corellia, die die Verwaltung des Falleen Systems unter sich hatte und auf drakonische Sicherheitsmaßnahmen setzte nach dem katastrophalen Vorfall mit dem fleischfressenden Bakterium aber sich wenig um die Bevölkerung und effizientere Anlagen kümmerte. Sera Bell hatte zwar nur eine beratende Funktion innerhalb der Falleen Regierung aber konnte durch ihre Stimme und die Macht des Imperiums im Rücken jede lokale Entscheidung verstimmen lassen, was ein offenes Geheimnis unter der Bevölkerung war aber meist nicht weiter gestört hat.
Mit dem ersten organisierten Widerstand stieß sie auf einem Einsatz zusammen der ihr zeigte dass dies keine einfachen Schmuggler oder Piraten waren und auch kaum ein Interesse hatten der Falleen Heimatwelt Schaden zuzufügen sondern primär gegen die Macht des Imperiums antreten wollten. Weiters machte ihr zu schaffen dass sich das Imperium der wachsenden Kriminalität, durch organisierte Syndikate und andere kriminelle Organisationen, wenig scherte wenn das Imperium nicht davon betroffen war.
Zu dieser Zeit begann sich auch ihr Freund T’ensin immer mehr zu entfernen und reiste auch von der Heimatwelt der Falleen ab als Sera Bell gegenüber Gegenstimmen härter und vor allem undifferenzierter vorging und auch normale Bürger einsperrte. Wenig später erfuhr sie auch dass T’ensin gesucht wurde, persönlich von Sera Bell, wegen mehrerer ihr nicht bekannten Aktionen wie Sabotage und Diebstahl von imperialem Eigentum, darunter Fähren und Nachschublieferungen sowie der Zerstörung wichtiger Überwachungsstationen im System und persönlicher Gegenstände von Sera Bell.

Sollic begann sich kurz darauf näher mit organisiertem Widerstand zu befassen und konnte direkt miterleben wie ein gescheiterter Sabotage Akt einer imperialen Wachstation zur kompletten Zerstörung einer örtlichen Gruppierung wegen schlechter Ausbildung und Organisation geführt hat. Ihre Funktion als Angehörige der planetaren Streitkräfte zwang sie dazu direkt vorzugehen und konnte bei einer Kontrolle den ithorianischen Piloten Grieggjobs Nhaddokub als Schmuggler und Schlepper im Dienste des Widerstandes identifizieren. Der Ithorianer selbst war zwar offiziell nur ein Händler und zeigte sich schnell als Pazifist aber unterstützte bereitwillig andere im Kampf gegen das Imperium mit seinen Fähigkeiten und Schiff. Sollic ging zu der Zeit immer mehr über aktiv Widerstandskämpfer auszubilden die keine Gefahr für die Bevölkerung darstellten. Aufgrund dieser Aktivitäten wurde sie bereits vom Imperialen Sicherheitsdienst observiert und musste schnell mit dem Ithorianer und einigen anderen Mitglieder verschwinden. Aber nicht ohne Informationen und Material mitzunehmen um den Kampf abseits ihrer geliebten Heimatwelt und ohne Zivilisten in Gefahr zu bringen weiterzuführen

Durch den Ithorianer erfuhr sie auch wo sich ihr alter Freund T’ensin aufhielt, da er ihn vor einigen Monaten aus dem System geschafft hat, und dass auch er bereits identifiziert und lokalisiert worden ist vom Imperium. Mit Grieggjobs leistete sie sich ein Rennen gegen die Zeit um den genauen Standort herauszufinden und ihn vor dem Zugriff zu retten, den anscheinend war sich auch T’ensin  seiner Jäger bewusst und floh von System zu System um Zeit zu gewinnen. Nach einigen Monaten in der sich die Fähigkeiten von Sollic wunderbar erwiesen und sie auf verschiedensten Planeten kleine Widerstandsgruppen in Grundzügen militärischen Manövern ausbildete fand sie T’ensin auf der kleinen Agrarwelt Nexus Ortai wie er sich als einfacher Mechaniker auswies und landwirtschaftliche Maschinen reparierte. T’ensin selbst war sich Sollics Jagd bewusst und dachte lange sie würde im Auftrag des Imperiums arbeiten.

Als T’ensin Sollic eine Falle stellen wollte und den Iktotchi Söldner Khi Mir dafür angeheuert hat stellte sich schnell ein Stand Off heraus in dem niemand wusste wer nun wo steht. Khi Mir jedoch war gegenüber Sollic sehr freundlich einstellt und riet dem aufgebrachten T’ensin zu warten. Das Treffen wurde schnell von der eigentlichen Kofpgeldjägerin Shil Dum aufgelöst die sich als eigentliche Drahtzieherin dieses Wiedersehens herausstellte. Die im Auftrag von Sera Bell geschickt worden war um T’ensin zu fangen, der unwiederbringliche Familienerbstücke von Corellia zerstört hat, und Sollic dem Imperium auszuliefern, da sie wichtige Informationen über das imperiale Waffenprogramm zur Entwicklung übergroßer Laser gestohlen hat, was Sollic selbst nicht ganz bewusst war.

Nach einem aufreibenden Kampf zwischen der Kalleran Kopfgeldjägerin und speziell Khi Mir, die beide außergewöhnliche Fähigkeiten im Kampf zeigten weit über die Fähigkeiten durchschnittlicher Kämpfer waren, musste sich Shil Dum zurück ziehen. Der schwer verletzte Khi Mir zeigte wenig Verständnis über den Kampfausgang und war verwirrt was nun zu tun sei, wobei er anscheinend mehr wusste als er zugeben wollte. Da sowohl T’ensin als auch Sollic Ziele des Imperiums waren und sich im benachbarten Raum verstärkte Tätigkeiten eines organisierten Widerstands entschlossen sich die beiden offiziell und offen tätig zu werden da ein weiteres Verstecken und fliehen sinnlos war. Gemeinsam wären sie aber ein zu großes Ziel und würden zu viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, weswegen sie beschlossen gemeinsam an derselben Sache zu arbeiten.

Khi Mir, der nun schweigsamer als zuvor war, reiste mit Grieggjobs mit und die beiden wollten versuchen ihre Hilfe den beiden zukommen zu lassen. Durch Grieggjobs weitreichende Kontakte konnte bereits im nächsten System Kontakt aufgebaut werden, die die kleine Gruppe bereits durch bothanische Netzwerke beobachten ließ. Nach kurzer Einweisung wurde die Gruppe aufgespalten um, wie von Sollic vorgeschlagen, dort zu arbeiten wo sie am meisten bewirken können. Khi Mir, der seine schweren Verletzungen langsam verarbeitete, sagte zu Sollic noch dass Shil Dum wiederkommen würde und Khi Mir und Gesas Sollic noch einmal gegen sie kämpfen würden aber auch Shil Dum nicht das ist was sie glaubt zu sein.

Eure Sgt. Sollic
avatar
Nemesiscain

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 13.04.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten